Werbung einer Kanzlei mit Stadtnamen ohne Präsenz ist unzulässig

Das LG Hamburg hat mit Urteil vom 07.08.2014, Az. 327 O 118/14, entschieden, dass eine Kanzlei nicht mit dem Namen einer Stadt werben darf, wenn sie in dieser Stadt keinen Geschäftssitz innehat. Der Werbetext „HAMBURG, BERLIN, MÜNCHEN, KARLSRUHE, LEIPZIG … RECHTSANWÄLTE VERTRETEN IHREN FALL“ einer Kanzlei sei irreführend im Sinne des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG). Der angesprochene Verkehr erwarte eine Präsenz in den genannten Städten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.